Sie sind hier:: Startseite / Rathaus / Aktuelles / Sanierung der Innenbeleuchtung des Lerncampus

Sanierung der Innenbeleuchtung des Lerncampus in der Gemeinde Löchgau im Rahmen der BMU Kommunalrichtlinie

Im Zusammenhang mit dem Umbau und der umfangreichen Sanierung des Hauptgebäudes der Jakob-Löffler-Schule wurde auch die Innenbeleuchtung neu konzipiert und auf den neusten Stand der Technik gebracht. Die vorhandene Beleuchtung wurde demontiert und durch hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt.
Der Energieverbrauch und der damit verbundene Schadstoffausstoß wird vermindert und die künftigen Betriebs- und Wartungskosten deutlich gesenkt.   Die Gemeinde Löchgau hat für die Maßnahme Fördermittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit - BMU beantragt und es wurde ein Zuschuss von 25 % bewilligt.
Die Lieferung und Montage der Leuchten wurde unter geeigneten Firmen ausgeschrieben. Die Firma Elektro Bröllos aus Kirchheim/N wurde als günstigster Bieter mit der Lieferung und der Montage der neuen LED Leuchten beauftragt.

Förderprogramm: KSI: Sanierung der Innenbeleuchtung des Lerncampus in der Gemeinde Löchgau
Laufzeit des Vorhabens: 01.10.2019 bis 30.04.2021
Beteiligte Partner:
Bauherr: Gemeinde Löchgau Hauptstr. 49 74396 Löchgau
Planung und Bauüberwachung: Ingenieurbüro Frank, Wörthstraße 12, 74354 Besigheim
Ausführung: Elektro Bröllos, Ernst-Ackermann-Straße 18, 74366 Kirchheim/N
Projektträger: ptj-Jülich www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
Förderkennzeichen: 03K12323
Energieeinsparung im Detail: Der elektrische Energieverbrauch wird um 42 679,20 k kWh/jährlich gesenkt. Diese Minderung entspricht einer durchschnittlichen Einsparung von 79,08 % und einer CO²-Einsparung über die Lebensdauer der Leuchtensysteme um 503,61 t.
Förderung in Zahlen:
Förderfähige Kosten: 153 960,00 €
Zuwendung                  38 490,00 €
Gemeindeanteil          115 470,00 €
 
Die Sanierung der Innenbeleuchtung wurde während der Umbaumaßnahmen der Jakob-Löffler-Schule durchgeführt und ist abgeschlossen.

Veröffentlichung als pdf.Datei (238,8 KiB)

  |